Rapucation steuert den Song zum diesjährigen Integrationslauf bei, der am 3. Oktober 2009 in Berlin-Neukölln stattfindet. Verschiedene Wertungen von Ehrgeiz bis Handicap und die Aufstellung einer Obdachlosenstaffel demonstrieren für ein friedliches Miteinander. Und wir haben nicht nur den Song gemacht, wir sind sozusagen der Startschuss für den Hauptlauf. Um kurz vor 14 Uhr präsentieren wir den So[...]

Werbung für Gutes

 
 
 
Rapucation produziert neben eigenen Lernmedien auch Songs in Zusammenarbeit mit Institutionen aus dem Bildungs-, Umwelt- und Integrationssektor. Hier findet ihr eine Auswahl älterer Songs. Berlin rennt "Berlin rennt" entstand für den Integrationslauf 2009 in Berlin. Das Ende des Songs war gleichzeitig der Startschuss für die Läuferinnen und Läufer. Lyrics Sommer am Ernst-Reuter-Platz Di[...]
 
 
 
Der Tagesspiegel berichtet gedruckt und online über unseren Song "Sommer am Ernst-Reuter-Platz", den wir extra für die TU Berlin zur "Langen Nacht der Wissenschaften" produziert haben. Zum Artikel auf Tagesspiegel.de Zur Pressemitteilung auf TU-Berlin.de
 
 
 
 
In diesem "Galileo"-Beitrag versuchen wir, in ein paar Stunden zwei Schülern Rappen beizubringen, damit die beiden danach selber das Rapucation-Konzept zum Lernen anwenden können. ProSieben ("Galileo", 22.06.2009): Hier könnt ihr den Song hören, den die beiden Jungs mit unserer Hilfe für den Galileo-Beitrag getextet und aufgenommen haben. [audio:http://rapucation.de/wp-content/uploads/200[...]
 
 
 
Der Chef vom Dienst von Südwild hat gerade angerufen. Er hat sich für ein paar Sachen entschuldigt, es war alles keine böse Absicht. Der Moderator hat schlicht und einfach zwei geplante Sätze zwischen dem Interview und dem Beitrag in der Schule vergessen. Hier hätte der folgende Report als Satire angekündigt werden sollen, die nichts mit uns zu tun hat. Das macht den Beitrag jetzt nicht besser, a[...]
 
 
 
Seit unserem Polylux-Beitrag, in dem wir als die Überstreber und das genaue Gegenteil von authentischen Rappern dargestellt wurden, sind wir bei Presseanfragen erstmal skeptisch. Wir versuchen vorher auszuloten, ob man uns in die Pfanne hauen will oder uns für irgendeinen Entertainment-Quatsch missbrauchen möchte. Bei der Sendung „Südwild“ (BR) haben unsere Sensoren allerdings versagt. Die erst[...]