„Mutter Erde“ ist das erste offizielle Musikvideo von Rapucation. Außerdem ist der Clip Rapucations Beitrag zum Wettbewerb „Fast Forward Science“.

Der Song handelt von unserem Planeten, seiner Position im Sonnensystem sowie dem Treibhauseffekt. Die Inhalte sind dem Rahmenlehrplan der 5. und 6. Jahrgangsstufe für Berliner Grundschüler entnommen und wurden entsprechend aufbereitet. Wie alle Rapucation-Songs bietet auch dieser interessante Fakten, Anreize zu nachhaltigem Handeln sowie Diskussionsgrundlagen. Das Video lädt besonders durch die handgearbeiteten Modelle und Collagen ein, sich dem komplexen Thema Erde und Umwelt spielerisch zu nähern.

Seit 2006 produziert Rapucation Songs, die Bildungsinhalte vermitteln, sich hinsichtlich des Sounds jedoch an aktuellen Rapproduktionen orientieren. Dazu arbeiten Texter und Produzent in ständigem Austausch mit einer Erziehungswissenschaftlerin zusammen.
Der durch das Rapucation-Prinzip hervorgerufene Lerneffekt wird vom Rapucation-Gründer Robin Haefs im Rahmen seines Studiums erfolgreich wissenschaftlich überprüft. Rapucation absolviert später Auftritte und Vorträge u. a. bei der „Langen Nacht der Wissenschaften“, auf der didacta-Bildungsmesse und beim Rat für nachhaltige Entwicklung. Letzterer zeichnet das Projekt mit dem „Leuchtturm für eine Kultur der Nachhaltigkeit“ aus.
Aktuell forscht Rapucation weiter an Einsatzmöglichkeiten von Rap in der Bildung. Neben großen Theaterprojekten wie „Romeo feat. Julia“ wird Rapucation weitere Videos wie „Mutter Erde“ produzieren, um das Potenzial von Rap im Zusammenhang mit Lernen zu nutzen und einer breiten Masse zugänglich zu machen.

Teilt das Video bei Facebook, gebt ihm einen Daumen hoch bei YouTube und abonniert den Rapucation-Kanal. Helft so, zukunftsorientierte Bildungsmöglichkeiten voranzutreiben!