Wir stehen kurz vor der Premiere von „Game Over“, unserer Zusammenarbeit mit dem SWR Symphonieorchester. Bei diesem einmaligen Projekt treffen 50 Orchestermusiker auf sechs Rapper_innen und ihre Sicht der Welt, gecoacht von Rapucation.

SWR Symphonieorchester: „Game Over“
Freitag, 11.11.2016, 21 Uhr: E-Werk, Freiburg (Karten)
Samstag, 12.11.2016, 18:30 Uhr: ZKM, Karlsruhe (Karten)
Sonntag, 13.11.2016, 20 Uhr: Theaterhaus, Stuttgart (Karten)

game_over_rapper3_780

In einem kreativen Schmelztiegel entsteht eine Kombination von zeitgemäßem Rap und Klassik aus dem Amerika des 20. Jahrhunderts: Das Adagio von Samuel Barber, von Hörern zum „traurigsten klassischen Werk“ gewählt, wird dabei ebenso Gegenüber zum Rap wie die experimentierfreudigen Ragtime Dances von Charles Ives und das Improvisationsstück Twenty-Three von John Cage. Shaker Loops, Minimal Music von John Adams, wurde im Video-Spiel Civilization IV als Soundtrack eingesetzt und so zur Keimzelle für dieses Projekt.
Die jugendlichen Rapper entwickelten dazu in mehreren Workshops kraftvolle Momentaufnahmen mit der vollen Gefühls-Bandbreite des Übergangs zum Erwachsenwerden: Wut, Sehnsucht, innere Zerrissenheit, aber auch Begeisterung und grenzenloses Selbstvertrauen.

IMG_8927

IMG_8957