Nach dem Erfolg von Bad Boys – Max & Moritz in Augsburg fand unser Konzept eines aktualisierten Musiktheaters auch in Hessen Anwendung. Diesmal inszenierten wir gemeinsam mit dem Aktionstheater PAN.OPTIKUM „Alice im Wunderland“ am Staatstheater Darmstadt. Gemeinsam mit 32 Jugendlichen erschufen wir ein wunderbares Stück, das im Abo-Programm des Theaters 13 Mal aufgeführt wurde.

#AliceDarmstadt
► Karten kaufen: http://bit.ly/2iJbUz7
► Programmheft downloaden: http://bit.ly/2kxS78j

► Alle Trailer und Teaser: http://bit.ly/2lWjdTt

 

Das Ensemble lässt die Zuschauer staunen.
(Echo Darmstadt)

 

robert_schittko_copyright (14 von 23)

Pressetext

Alice - in Lewis Carrolls Kinderbuchklassiker ist sie ein kleines Mädchen, das aus der Langeweile und Strenge ihres gut situierten Elternhauses ausbricht. Sie folgt einem Kaninchen, fällt durch dessen Bau und findet sich im Wunderland wieder. Dort irrt sie durch eine Welt, in der alles anders zu sein scheint, als gewohnt und gesellschaftliche Konventionen auf den Kopf gestellt werden. Über vieles muss man sich dort "wundern", vieles ist ausgesprochen fragwürdig. Kein Wunder also, dass sie die Orientierung verliert, sich ihrer selbst nicht mehr sicher sein kann und überhaupt alles in Frage stellt.

Mit "ALICE!" ist eine Inszenierung entstanden, die wiederum Lewis Carrolls Werk auf den Kopf stellt, denn hier wird es von 30 Jugendlichen aus Darmstadt und Umgebung interpretiert. "Wer bist du?" fragt das Raupentier und bringt Alice damit in Erklärungsnöte, befindet sie sich doch gerade in einem Zustand der ständigen Verwandlung. Der ist einem (leider) vertraut als junger Mensch: was gerade noch nach einem guten Plan aussah, wirkt plötzlich entweder zu gewagt oder zu langweilig. Mal ganz davon abgesehen, dass es gar nicht so einfach ist, zu wissen, was, wohin und wen man eigentlich will. Oder eben wer man ist oder sein will.

In den letzten Wochen vor der Premiere haben sich die Jugendlichen mit Tanz- und Schauspieltraining, rappen und Hip Hop, Diskussionen und Schreibworkshops auf die Bühne der Kammerspiele vorbereitet. In der Regie von Sigrun Fritsch (Aktionstheater PAN.OPTIKUM) und mit den Songs von Robin Haefs (Rapucation) erlebt Lewis Carrolls Kinderbuchklassiker eine Neuauflage als Hip-Hop-Schauspiel für Menschen ab 13 Jahren. Nach "MC Messer" und "Bad Boys - Max und Moritz" am Theater Augsburg ist dies die neue Theaterproduktion des Teams.

In Zusammenarbeit mit der Theaterwerkstatt für Jugendliche des Staatstheaters Darmstadt.

 

Dynamisch und abwechslungsreich.
Die Musik überzeugt.
(hr2 Frühkritik)


 

robert_schittko_copyright (4 von 23)

Credits

ALICE!
Schauspiel mit Musik
von Sigrun Fritsch und Robin Haefs
frei nach "Alice im Wunderland" und "Alice hinter den Spiegeln" von Lewis Carroll

Inszenierung, Bühne und Kostüme: Sigrun Fritsch (Aktionstheater PAN.OPTIKUM)
Projektleitung und Songwriting: Robin Haefs (Rapucation)
Choreografie: Luka Fritsch, Heinrich Herrmann
Komposition und Musikproduktion: Beatzarre, Djorkaeff, Leonie Fritsch, B-Case, Jeremia Anetor
Songwriting: Nima Feyzi Shandi
Education Management: Gitanjali Schmelcher
Produktionsleitung und Dramaturgie: Nike-Marie Steinbach

robert_schittko_copyright (13 von 23)

Lest hier alle Blogeinträge zu diesem Projekt.

(Fotos: Robert Schittko)