RfJ-Adventskalender (12): SWR-Doku

 
 

Diese Dokumentation lief am 30.09.2012 im SWR. Einerseits zeigt sie echt gute Bilder und lässt ab und zu die Rappassagen schön lange laufen, andererseits kommen mir manche Sachen viel zu kurz. Natürlich hätte ich mir persönlich mehr Statements zu Rap, Flow und Texten gewünscht. Aber auch die Arbeit der Band und vorallem die Beatproduktion mit Prokofjew-Samples gehen völlig unter.
Schön, dass wenigstens ab 32:53 mal gezeigt wird, dass es durchaus auch Kontroversen gab. Das, was ich da anspreche, gilt übrigens auch für die Doku an sich: Die Eigenheiten, die guten Rap ausmachen, sind für den Nicht-Kenner scheinbar völlig mysteriös und deshalb nicht wichtig. Texte, Flows, Beats, Attitüde usw. sind aber nun mal nicht beliebig.

Und dann noch diese schreckliche Schrift am Anfang! Wenn ihr einen authentischen Tag-Font sucht: Hier!