RfJ-Adventskalender (13): Lennart

 
 

Lennart war relativ schnell unser Favorit für den Tybalt, da seine Stimme in unserer Vorstellung gut zu Shakespeares Bösewicht passte. Die Arbeit mit Lennart war manchmal nicht einfach, wie ihr in der Doku gesehen habt. Allerdings schätze ich es sehr, wenn jemand einen eigenen Standpunkt vertritt und alles hinterfragt. Das soll er sich bloß behalten. Und wenn er so weitermacht wie am Ende des Projekts, sich nämlich auch auf neue Sachen mal einzulassen, dann steht der Karriere doch nichts im Wege.

Lennart hat in die von mir geschriebenen Texte am meisten eigene Interpretation hineingebracht. Und auch in dem Song „Keine Gnade“, dessen erste Strophe von den Jugendlichen selbst geschrieben wurde, wollte er alles reinpacken, was er kann: von langsam über schnell bis Gesang. Da mussten wir ihn der Verständlichkeit halber ein bisschen bremsen. Gemeinsam haben wir seinen Text ein wenig ausgedünnt und die wichtigsten Wörter hervorgehoben.

Für mich war dies Startpunkt einer echten Zusammenarbeit mit ihm, da er hier zum ersten Mal Tipps angenommen hat. Mit der Zeit hat er sich meiner Meinung nach immer besser in die Grupper integriert, ohne dabei aber jemals seine eigenen Ansichten zu verlieren.

Danke, Lennart! Und viel Erfolg mit deiner Musik, Watch out for Ichbineinalien!